News

Regelungen zur geotechnischen Fremdprüfung an Deponien – Wichtige Informationen für Deponiebetreiber

Deponietechnik_Newsletter

Seit nunmehr über drei Jahren sind die Regelungen zur geotechnischen Fremdprüfung für alle Baumaßnahmen an Deponien der Klassen DK 0 bis DK III nach DepV mit den unterschiedlichen bundeseinheitlichen Qualitätsstandards in der Umsetzung.

Grundlegend ist hier neben den Qualitätsstandards für die diversen Funktionsschichten der BQS 9-1, in dem die Anforderungen an den Fremdprüfer im Detail ausgeführt werden. Dieser basiert auf den Regelungen des Abschnittes 2.1 des Anhang 1 der DepV. Hier ist festgeschrieben, dass für alle baulichen Maßnahmen am Abdichtungssystem ein Qualitätsmanagementplan aufzustellen und eine fremdprüfende Stelle zu beauftragen ist. Die fremdprüfende Stelle muss als Inspektionsstelle nach DIN EN ISO/IEC 17020; 2010-07 und als Prüflaboratorium nach DIN EN ISO/IEC 17025; 2005-08 für bestimmte Prüfverfahren durch die DAkkS akkreditiert sein.

Ob Sie als Deponiebetreiber einen Bauabschnitt von wenigen 1.000 m² einer DK 0-Deponie mit einer Entwässerungsschicht belegen oder die umfangreiche Rekultivierung einer DK III-Deponie ausführen:

In jedem Fall benötigen Sie einen Qualitätsmanagementplan und eine akkreditierte fremdprüfende Stelle zur baulichen Begleitung und Abnahme Ihrer Maßnahme.

Die IFB Eigenschenk GmbH steht Ihnen hierfür als akkreditiertes Prüflabor und Inspektionsstelle zur Verfügung. Seit über 20 Jahren werden durch uns unterschiedliche Bauaufgaben mit den verschiedensten Materialien (Mischung M9, Bentokies, Trisoplast etc.) betreut.

Weiterlesen