OMV Burghausen

Projektbeschreibung

Grundwassermodell OMV Burghausen – Erstellung eines Grundwassermodells für das Werksgelände der OMV Burghausen mit Prognose der Auswirkungen von Entnahmesteigerungen der Brauchwasserentnahme

Zur Prüfung von möglichen Entnahmesteigerungen der Brauchwasserentnahme auf dem Werksgelände der OMV Burghausen wurden numerische Grundwassersimulationen durchgeführt. Es wurde ein großräumiges Grundwassermodell für den Modellraum zwischen Burgkirchen, Raitenhaslach, Salzach, Inn und Alz erstellt und stationär sowie instationär kalibriert.

Leistungen

  • Datenerhebung der relevanten Daten zum geologischen Schichtaufbau, Lage der Vorfluter, Grundwasserneubildung, Lage der Grundwasserstände
  • Erstellung eines hydrogeologischen Modells für den Bilanzraum
  • Aufbau eines numerischen 3D-Finite-Element-Grundwassermodells unter Berücksichtigung der relevanten geologischen Strukturen
  • Kalibrierung des Grundwassermodells auf stationäre und instationäre Modellzustände
  • Visualisierung der Kalibrierung anhand der berechneten Modellgenauigkeit sowie instationären Grundwasserstandsverläufen
  • Prognoseberechnungen für verschiedene Entnahmezustände sowie kurzfristige Entnahmeersteigerungen
  • Darstellung der Ergebnisse in einem Bericht inkl. Profilschnitten und großformatigen Plänen