ICE-Strecke Köln-Frankfurt

Projektbeschreibung

ICE-Strecke Köln-Frankfurt, Los E A, B und 2.4 – Beweissicherung

Während des Rückbaus der Schallschutzwände werden insbesondere Einwirkungen auf die Lichtwellenleiter bzw. Rückleiter sowie deren Brückenkappe bzw. Schäden auf der festen Fahrbahn befürchtet. Um eine klare Zuordnung zwischen bereits vorhandenen und eventuell entstehenden Schäden zu erhalten, wurde von der DB Netz AG eine Beweissicherung ausgeschrieben.

Leistungen

  • Trassenseitige Beweissicherung von 32.000 lfm während einer jeweils vierstündigen Sperrpause bei Nacht
  • Videotechnische Dokumentation
  • Dokumentation der Talbrückenkappen mittels hochauflösender Kamera und Teleobjektiv
  • Straßenbeweissicherung für Baustellenzufahrten
  • Beweissicherung der geplanten Baustelleneinrichtungsflächen
  • Schlussbegehung basierend auf der vergleichenden Beweissicherung
Referenz_ICEStreckeKoelnFrankfurt_1